Fertigplatten mit statisch mitwirkender Ortbetonschicht
Technische Daten
  • Länge: max. 7200 mm (stufenlos)
  • Breite: max. 2400 mm (stufenlos)
  • Höhe: 50 - 70 mm
  • Gewicht: ca. 125 kg/m² Deckenfläche
  • für Deckendicke von 14 - 40 cm
Betonhalbfertigteil-Plattendecke

Die Betonhalbfertigteil-Plattendecke ist eine flächige Elementdecke, die als Fertigteildecke mit statisch mitwirkender Ortbetonschicht ausgebildet ist. Diese Decken werden nicht nur im lndustriebau, sondern auch im Wohnungsbau eingesetzt. Die Schubsicherung zwischen Plattenelement und Ortbeton erfolgt durch im Fertigteil einbetonierte vorgefertigte Gitterträger. Die Decken haben durch ihre geringe Dicke ein geringes Gewicht und können somit leicht transportiert und montiert werden. Abmessungen und geometrische Formen sind im Rahmen der durch die Fertigung vorgegebenen Parameter frei wählbar. Die Unterseiten sind als tapazierfähiger Sichtbeton ausgebildet. Betonhalbfertigteil-Plattendecken sind ein hochwertiges, aber sensibles Deckensystem. Damit bei der Anwendung keine technischen Schwierigkeiten entstehen, beachten Sie bitte nachstehende Hinweise.

Allgemeine Hinweise
  • Lage der Elemente im Grundriss (* bitte beachten)
  • Positionsnummer der Elemente
  • Montageunterstützung - max. Abstand
  • Stoßfugenbewehrung u.a.
Verlegeplan

Anhand Ihres Bauplans wird bei uns ein Verlegplan erstellt. Er enthält alle wichtigen Angaben.

Diesen Verlegeplan erhalten Sie von uns zur Kontrolle. Der Plan ist zu bestätigen und unverzüglich an uns zurück zu geben. Erst dann geht bei uns die Decke in Fertigung.

  • Betonhalbfertigteil-Plattendecke
  • Betonhalbfertigteil-Plattendecke Verlegung
  • Betonhalbfertigteil-Plattendecke Verlegeplan
  • Betonhalbfertigteil-Plattendecke Montageunterstützung
  • Betonhalbfertigteil-Plattendecke Mörtelbett
  • Betonhalbfertigteil-Plattendecke Stoßbewehrung
Verlegehinweise
  • Die Montageunterstützung wird vor dem Verlegen der Plattendecke errichtet. Die genaue Lage der Montageunterstützung ist aus dem Verlegeplan ersichtlich und unbedingt einzuhalten.
  • Die Decken werden in der Regel mit 4 cm Auflager gefertigt. Liegt das Element jedoch mehr als 4 cm auf, ist ein Mörtelbett erforderlich.
  • Beim Verlegen der Deckenelemente ist ein Ausgleichsgehänge einzusetzen, um Verformungen der Deckenelemente zu vermeiden. Der Abstand von der Aufhängung bis zum Rand der Deckenplatte sollte etwa 1/5 der Gesamtlänge der Deckenplatte betragen. Der Spreizwinkel a sollte kleiner als 60 sein.
  • Vor dem Betonieren ist es vorteilhaft, die Fuge zu vermörteln. Desweiteren ist die Stoßbewehrung über den Fugen und die obere Bewehrung (z.B. Stützbewehrung bei Durchlaufdecken und Kragplatten und die Abrissbewehrung) zu verlegen. Die Lage der oberen Bewehrung der Decke ist einem gesonderten Bewehrungsplan zu entnehmen. Die Decke ist vor dem Betonieren anzufeuchten.